Geschichte und Tradition des Fondue

Das Käsefondue besteht aus geschmolzenem Käse, Wein, Gewürzen und wird abgeschmeckt mit einem „“Wässerle“ (meist Kirsch), Knoblauch und Pfeffer. Aus verschiedenen Regionen der Schweiz werden unterschiedliche Käsefondues mit regionalen Käsesorten zubereitet. Das berühmteste ist das königliche Moitié-Motié, so genannt, weil es aus halb Gruyère und halb Vacherin-Käse besteht. Die Kunst dabei ist es, verschiedene Sorten Gruyère-Käse (bis zu drei Sorten) mit 2 bis 4 Sorten Vacherin-Käse zu mischen, so dass diese Mischung sowohl beim Geschmack wie auch bei der Konsistenz ihre Vollwertigkeit erhält.